Farbe und System
upcoming
Hanns Schimansky
DRAWING NOW - PARIS

2020
2019
2018
2017
2016
2015

2014
Farbe und System
Christian Frosch
Basel
Wonkun Jun
Sebastian Rug
Jürgen Partenheimer
Hanns Schimansky

2013
2012
2011
2010
2009—2006
2005—2000

english
   
                       
           


Farbe und System - 15. November bis 13. Dezember 2014
Christian Frosch, James Howell, Barbara Camilla Tucholski, Frank Gerritz, Bettina Blohm, Heinrich Küpper, Rozbeh Asmani, Danica Phelps, Gerda Steiner u.a.

 

Farbe und System
Gruppenausstellung

Rozbeh Asmani
Bettina Blohm
Christian Frosch
Frank Gerritz
James Howell
Heinrich Küpper
Danica Phelps
Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger
Barbara Camilla Tucholski

Die Ausstellung FARBE UND SYSTEM zeigt Arbeiten von KünstlerInnen der Galerie und eingeladenen KünstlerInnen aus Deutschland, der Schweiz und den USA, die ganz unterschiedliche Systeme im Umgang mit der Farbe anwenden.

ROZBEH ASMANI (*1983 Shiraz, Iran) ist Meisterschüler der HGB Leipzig und absolviert derzeit ein Postgraduierten Studium an der KHM in Köln. Seine Werkgruppe COLOURMARKS visualisiert den Zusammenhang zwischen abstrakten Farben und Firmenidentitäten durch Farbmarken.

BETTINA BLOHM (*1961 Hamburg) zeichnet auf Reisen und im Atelier in Berlin während sie sich in New York ganz der Malerei widmet. Die beiden Arbeiten APRIL DAYS zeigen exemplarisch ihren Umgang mit Abstraktion und Farbe im Bildraum.

CHRISTIAN FROSCH (*1968 Gräfelfing, lebt und arbeitet in München) widmet sich seit 15 Jahre der MALEREIFORSCHUNG. Zu der ausgestellten Arbeit GUERNSEY COLOUR TEST hat ihn der alltägliche Umgang mit Farbe als Material im Baumarkt inspiriert.

FRANK GERRITZ (*1964 Bad Oldesloe, lebt und arbeitet in Hamburg) bekannt für seine streng konzeptuellen Setzungen mit Grafit auf Papier und MDF, verwendete für seine Werkgruppe DARK LIGHT SPACE zu Anfang Farbreste, die beim Herstellen seiner Arbeiten auf Alu anfallen.

JAMES HOWELL (1935 – 2014 USA) wird diese Ausstellung leider nicht mehr erleben. Er starb im vergangenen Monat nach einem künstlerischen Leben im Zeichen von LICHT und ZEIT. Seine Modulationen von Grautönen bleiben.

HEINRICH KÜPPER (1919 – 2009 D) hat sein Werk der Linie gewidmet. In der letzten Dekade seines Lebens waren es Farben, die ihn faszinierten. Es schuf neben einzelnen Blättern auch Künstlerbücher, die in besonders eindrücklicher Weise sein serielles Vorgehen verdeutlichen.
Viele dieser Bücher sind Teil musealer Sammlung wie dem Kolumba Museum in Köln. Wir zeigen sie zum ersten Mal im Galeriekontext.

DANICA PHELPS (*1971 New York, lebt und arbeitet bei New York) hat ihr privates Leben in den Mittelpunkt ihrer zeichnerischen Arbeit gestellt. In der Werkgruppe INCOME`S OUTCOME kombiniert sie Zeichnungen, die ihre Lebenswelt kommentieren, mit den Einnahmen und Ausgaben, die mit der Herstellung und dem Verkauf der Zeichnung verbunden sind, verdeutlicht durch rote und grüne Schraffuren am unteren Ende der Arbeit. In Deutschland wurde sie durch ihre Teilnahme an der Ausstellung GESCHICHTEN ZEICHNEN im Museum Folkwang in Essen einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt.

GERDA STEINER & JÖRG LENZLINGER (1967 Ettiswill, 1964 Uster, leben bei Basel und arbeiten weltweit) sind spätestens seit ihrer Teilnahme an der 50. Biennale in Venedig 2003 für ihre raumgreifenden Installationen bekannt. Im Foyer des Museum Kunstpalast in Düsseldorf ist DAS VEGETATIVE NERVENSYSTEM als dauerhafte Installation zu sehen. Für die Ausstellung in Köln haben sie einzeln und zusammen farbige, kollagierte und mit Salzen bearbeitete Papierarbeiten geschaffen.

BARBARA CAMILLA TUCHOLSKI (*1947 Loitz, lebt und arbeitet in Oevelgönne, Wien und Rom) ist bekannt für ihre Raumzeichnungen und ortsspezifischen Rauminstallationen. Seit vielen Jahren hält sie die Farbstimmungen der Orte, an denen sie arbeitet, auf Papier fest. Eine Auswahl dieser Farbblätter zeigen wir erstmals in Köln.



 
top
 ^