... wenn Roboter malen ... VC - Malereiforschung
upcoming

2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006

2005—2000
Linda Karshan
Begegnung
Stillstand und Bewegung
Andreas Huyskens
Anette Ziss
ALLES MALEREI
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Christiane L├Âhr
Katharina Hinsberg
Christian Frosch
INNEN - AUSSEN
Martin Wehmer
jojo
Nicole Pohl
Linda Karshan
Anne Koskinen
WIR 2
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Wolfgang Kessler
Christian Frosch
Helge Hommes
Francesco Pignatelli
Christoph Loos
Gert Wiedmaier
Annie Cattrell
Claudia Pilsl
WIR
Christian Frosch
Helge Hommes


english
   
                           


Christian Frosch
... wenn Roboter malen ... VC - Malereiforschung - 18. Mai bis 22. Juni 2024

 

Am Samstag, 1.6. ist die Galerie geschlossen

Nach mehrj├Ąhriger Vorbereitungszeit ist es wieder so weit. Christian Frosch hat in seinem Labor-Atelier eine neue Werkgruppe entwickelt. Die Ausstellung ist diesen neuen Arbeiten gewidmet, erg├Ąnzt durch eine Auswahl fr├╝herer Ergebnisse seiner Malereiforschung.

Bisher schmolzen f├╝r Froschs Malereiforschung farbige Eisw├╝rfel auf Papier, flogen im Atelier Schw├Ąmme, hinterlie├č Aquarellfarbe Trocknungspuren auf Papier. Die entstandenen Werke waren das Ergebnis genauer Arbeitsanweisungen des K├╝nstlers. F├╝r die neue Werkgruppe VC setzt Frosch zum ersten Mal eine Maschine als Assistenten ein, einen haushalts├╝blichen Staubsauger-Roboter, einen Vacuum Cleaner, wovon sich der Name der Serie VC ableitet.

ÔÇ×Der Wassertank eines Staubsauger-Roboters wird mit Zeichentusche gef├╝llt und auf ein Blatt Papier gesetzt, das umlaufend durch Leisten eingegrenzt ist. Der Roboter wird gestartet und eine vorab festgelegte Zeit in Betrieb genommen.ÔÇť

Frosch w├Ąhlt die Materialien aus und bestimmt die Rahmenbedingungen. Das Bild selber wird autonom von der Maschine gemalt. Wie genau es aussieht, bleibt auch f├╝r den K├╝nstler bis zum Ablauf der vorgegebenen Zeit unvorhersehbar. Die auf diese Weise hergestellten Bl├Ątter erinnern im Ergebnis verbl├╝ffend an Werke des Informel. Die mit leuchtend blauen oder gr├╝nen Tuschen hergestellten Farbfl├Ąchen sind von einer mitunter geheimnisvollen Tiefe.

Frosch wurde 1968 bei M├╝nchen geboren, er lebt und arbeitet in M├╝nchen und Greifswald. Er ist Lehrstuhlinhaber f├╝r Malerei, Zeichnung, Raum und interdisziplin├Ąre Strategien am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universit├Ąt Greifswald. Seine Arbeiten sind Teil ├Âffentlicher und privater Sammlungen. 2023 waren seine Arbeiten im Br├Âhan Museum in Berlin zu sehen.

 
top
 ^