Aktuelle Ausstellung
upcoming
Sebastian Rug
Karoline Bröckel


2018
Rozbeh Asmani
Zeit - Zeichnen
PARIS - DRAWING NOW
Malte Spohr

2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006
2005—2000

english
   
     


Rozbeh Asmani
Immateriell - 02. Juni bis 07. Juli 2018

 

Die Galerie ist bis zur Eröffnung der Ausstellung am 2.6. geschlossen.

Eröffnung der Galerieausstellung: Samstag 2.6.2018, 16 - 19 Uhr

Für mich als konzeptionell arbeitender Künstler ist die Idee der treibende Motor für das Werk. Sie bestimmt die Form, das Medium, das Format und jede Entscheidung, die damit zusammenhängt. Das Resultat kann eine Schokoladenfigur, ein Brikett aus mit Lakritzextrakt bestrichenem Gips oder eine einzelne immaterielle Farbe sein.
(Rozbeh Asmani)

Rozbeh Asmani setzt sich künstlerisch mit der Ästhetik des Kapitalismus auseinander. 2009 beginnt er seine Recherche der Farbmarken, die beim Deutschen Marken- und Patentamt angemeldet sind. In unterschiedlichen Medien wie Siebdruck, Foliendruck, im C-Print oder Offsetdruckverfahren visualisiert er den Einfluss auf unser kollektives Gedächtnis, der entsteht, wenn Farben von Firmen für ihre Corporate Identity exklusiv verwendet werden. Zuletzt waren 72 seiner „Colourmarks“ auf 54 Litfaßsäulen im gesamten Kölner Stadtraum zu sehen. Der in der Edition KHM Künstlerbücher erschienene Band Litfaß/Kiosk dokumentiert das Projekt und ist in der Galerie erhältlich.

Auch dreidimensionale Formen werden von Konzernen exklusiv beansprucht. Ob Zwieback, Schokoladenpraline, Kaffee Filtertüte oder Kohlebriketts, die Liste der geschützten Formen ist lang. Sorgsam wählt Rozbeh Asmani aus und verwandelt sie in originalgetreue Skulpturen aus Bronze, Neusilber oder mit Lakritzextrakt überzogenem Gips.

Es genügt meist ein Blick und wir erinnern - mit Staunen und Schrecken zugleich - nicht nur den Markenzusammenhang sondern auch Zeit und Umstände unserer Begegnung mit diesen Waren und Dienstleistungen. Auch in unser Gedächtnis haben sich die Firmen also eingeschrieben.

Rozbeh Asmani wurde 1983 in Shiraz im Iran geboren. Er lebt und arbeitet in Köln. Seit 2015 ist er Mitglied im Jungen Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. 2018 erhielt er das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der einen Überblick über alle Werkgruppen Rozbeh Asmanis von 2012 bis heute gibt.

Im Rahmen des Ausstellungsprojektes KUNST & KOHLE von 17 RuhrKunstMuseen zeigt das Museum Ostwall in der Ausstellung SchichtWechsel neben historischen Dokumenten Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst von Andreas Gursky, Alicja Kwade, Rirkit Tiravanija (u.a.) und eine Wandarbeit (4,30 x 8,40 m) sowie Skulpturen und Siebdrucke von Rozbeh Asmani. (bis 12.8.)






 
top
 ^